Gymnasium Weilheim - Konzept für Vertretungsregelungen

                                                                   Stand: 15.10.2017

                                     ausgearbeitet von Schulleitung, Personalrat und Elternbeirat

 

1.   Sofern die Vertretung einer Unterrichtsstunde nicht angezeigt bzw. möglich ist, werden ausfallende Stunden durch Freiarbeit, selbstständiges Arbeiten und eigenverantwortliches Lernen der Schüler aufgefangen.

2.   In der 5. Jahrgangsstufe endet der Unterricht grundsätzlich frühestens nach der 6. Stunde.

3.   Bei Tageswanderungen und -exkursionen (ohne Übernachtung) können Eltern im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen als Begleitpersonen herangezogen werden.

4.   Materialien zur eigenverantwortlichen Wiederholung und Vertiefung sind derzeit für die Jahrgangsstufen 5 bis 8 vorhanden. Der Bestand wird ständig aufgestockt und um weitere Jahrgangsstufen ergänzt. Die Materialien (Workbooks, Lernzirkel, Übungsaufgaben, Leistungstests u. ä.) sind in Regalen auf der sog. Galerie untergebracht. Ansprechpartner ist Herr Wagner.

5.   Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, alle Materialien entsprechend dem Stundenplan des Tages mitzuführen, damit sinnvolles Arbeiten möglich ist.

6.   In der 5. Jahrgangsstufe werden alle Hausaufgaben in einem Klassenbuch vermerkt, so dass Lehrkräfte in Vertretungsstunden jederzeit einen Überblick über den Lernfortschritt, den aktuellen Stand im Lehrstoff und die gestellten Hausaufgaben haben.

7.   Diese Regelungen sind regelmäßig über die KSV, den Elternbeirat, die Klassenleiter und ggf. den Newsletter in Erinnerung zu bringen. Bei vorhersehbaren größeren Unterrichtsausfällen wegen Schulskikurs (Jgst.6) oder Studienfahrt (Q12) sollte eine zusätzliche Erinnerung erfolgen.

 

Weilheim, den 15.10.2017

               (Sitek)