AG Nachhilfe

Die AG Nachhilfe dient der Vermittlung von Nachhilfe gebenden und Nachhilfe suchenden Schülern am Gymnasium Weilheim und als Informations- und Austauschbörse zwischen den Nachhilfegebern. Selbstverständlich verfolgt sie damit keine kommerziellen Ziele.

 

Betreuende Lehrkraft:Frau Weng
Vorsitzender:Benedikt Meyer

Das Anmeldeformular für Nachhilfelehrer kann über diesen Link geöffnet bzw. heruntergeladen werden.

Inhalte und Ziele der Nachhilfe:

  • Aktuellen Stoff erklären, vertiefen und einüben
  • Alten Stoff wiederholen und gegebenenfalls Verbindungen herstellen
  • Überblick verschaffen (Zusammenhänge, Übersichten, Tabellen, etc.)
  • Anwendungen und Alltagsbeispiele bieten
  • Merkhilfen („Eselsbrücken“) bieten
  • Unter Prüfungsbedingungen üben, um Prüfungsstress abzubauen
  • Konzentrationsübungen
  • Arbeitsweisen kontrollieren (Heftführung, Schreibweisen, Erledigung und Verbesserung von Hausaufgaben, Arbeitsmaterial)
  • Zum selbstständigen Arbeiten motivieren

Wichtig: Schwächen des jeweiligen Schülers erkennen und gezielt üben !

Zeit, Ort und Kosten werden individuell vereinbart Dazu nur einige unverbindliche Ratschläge:

ZEIT: Wann, wie lange und wie oft geübt wird, bestimmen anfangs oft die Eltern, sollten aber wenn möglich bald auch mit dem Nachhilfeschüler und seinen Vorlieben abgestimmt werden. Eventuell sollte man die Länge der Nachhilfe auch an diese anpassen. Handelt es sich um kurzfristiges Wiederholen vor der Schulaufgabe, kann der Nachhilfeblock länger ausfallen, als wenn es sich um regelmäßige Nachhilfe handelt.

Wie oft: 1x oder 2x pro Woche

Wie lange: meist 1 Stunde, je nach Konzentrationsfähigkeit und Übungsbedarf

Wann: Organisatorisch oft nur im Anschluss an die 6.Stunde möglich, jedoch nur dann sinnvoll, wenn sich beide Beteiligten konzentrieren können. Besser: Am Nachmittag oder am Wochenende oder auch in den Ferien.

Ort: In der Schule Klassenzimmer aufsperren lassen, ist besser als Bibliothek oder Cafeteria.Zu Hause für ungestörte Arbeit sorgen (Lärm, Eltern, Geschwister, etc.)

Kosten: ca. 10 Euro; abhängig vom Alter/Klassenstufe des Nachhilfegebers, von den Kosten für Fahrt, Material, etc. sowie von den sozialen Verhältnissen der Schülerfamilie.

„Gruppennachhilfe“ ist nur in Einzelfällen, zum Beispiel für kurzfristiges Wiederholen, sinnvoll und muss für alle Beteiligten zufriedenstellend sein. ( *siehe Förderunterricht).

Listen der Schüler und Schülerinnen, die Nachhilfe geben, liegt in Sekretariat I aus.