I. Informationen zur Absenzenregelung am Gymnasium Weilheim

Formulare:

Vorgehen bei Erkrankung des Kindes

Bitte informieren Sie die Schule (in diesem Fall das Sekretariat) so früh wie möglich (- aus Sicherheitsgründen täglich neu!), wenn Ihr Kind krank ist, spätestens aber am betreffenden Tag zwischen 7.00 und 7.30 Uhr, telefonisch (Telefon: 0881-925460), per Fax (Fax: 0881-4349) oder Email (Mail: verwaltung@gymweilheim.de. Achtung - aus techn. Gründen bis 7.10 Uhr absenden. Bei Erkrankungen während der Mittagspause informieren Sie das Sekretariat unbedingt telefonisch - eingehende Mails werden nur bis 12 Uhr bearbeitet!). Bitte geben Sie dabei Name und Klasse Ihres Kindes an.

Wenn ein Schüler nicht in der Schule erscheint, ohne dass eine Krankmeldung oder Beurlaubung erfolgte, muss sichergestellt sein, dass wir Sie oder eine Person Ihres Vertrauens so schnell wie möglich davon in Kenntnis setzen. Hierzu haben Sie bereits das Formblatt Erreichbarkeit in Notfällen ausgefüllt und abgegeben. Sollten sich bei diesen Daten Änderungen ergeben, teilen Sie uns das bitte umgehend mit (Änderungsmeldungsformular).

Aus Sicherheitsgründen wird auch empfohlen, dass vor allem jüngere Schüler den Schulweg möglichst nicht allein, sondern zusammen mit Mitschülern antreten.

Spätestens am dritten Tag nach Beginn der Erkrankung des Kindes ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich. Diese wird abgeheftet und dient als Nachweis der Fehlzeiten. Fax und Email mit Unterschrift eines Erziehungsberechtigten sind als Entschuldigungen akzeptabel, es sei denn, es wird Zweifel an der Rechtmäßigkeit gehegt. In diesem Fall kann das Original eingefordert werden.

Ein ärztliches Attest oder eine ärztliche Bescheinigung (i.d.R. kostenfrei) ist erforderlich, wenn Ihr Kind am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises (z.B. Schulaufgabe oder Referat) fehlt. Das Attest muss das Datum des betreffenden Tages tragen, an dem Ihr Kind die Leistungserhebung versäumt hat und ist bis zum dritten Tag nach Termin des versäumten Leistungsnachweises vorzulegen. Bei Erkrankung von mehr als 10 Tagen Dauer kann die Schule ein ärztliches Attest verlangen. Bitte beachten Sie auch, dass Ihr Kind, wenn es mit ärtzlichem Attest krankgeschrieben ist, nicht an einer Schulaufgabe teilnehmen darf.

 

Für Arzttermine und andere außerschulische Verpflichtungen bitten wir Sie, unterrichtsfreie Zeit zu verwenden. Sollte dies nicht möglich sein, stellen Sie bitte spätestens drei Tage vor dem relevanten Termin einen Antrag im Sekretariat 1. Bitte beachten Sie, dass Befreiungen nur für Zeiten gewährt werden können, in denen kein angekündigter Leistungsnachweis stattfindet.

Bei Erkrankung während der Unterrichtszeit kann sich Ihr Kind bis zu einer Stunde im Krankenzimmer aufhalten. Eine Befreiung für das Krankenzimmer liegt im Klassenzimmer auf und muss vom Lehrer der aktuellen Stunde abgezeichnet werden.­­   

Mit Ihrer Unterschrift gilt diese Befreiung auch als Entschuldigung für die betreffende versäumte Stunde.

Sollten die Beschwerden heftiger sein und/oder länger andauern, werden wir Sie oder die von Ihnen angegebene Person verständigen und um Abholung des Kindes bitten. Unter keinen Umständen kann ein Schüler die Schule wegen plötzlicher Erkrankung verlassen, ohne sich im Sekretariat förmlich abgemeldet zu haben.

Ein vorhersehbares vorzeitiges Unterrichtende wird den Schülern rechtzeitig durch Verständigung der Klasse (Vertretungsplan) bzw. die INFORMATIONEN bekanntgegeben.

Bei extrem heißem Wetter ist unter Umständen mit einem vorzeitigen Unterrichtsschluss (Vormittagsunterricht: 12 Uhr bzw. vorzeitiges Ende des Nachmittagsunterrichts) zu rechnen.

Aus technischen Gründen ist es der Schule nicht möglich, Eltern ein unvorhersehbares vorzeitiges Unterrichtsende mitzuteilen. Schüler, die bis zum Ende der regulären Pflichtunterrichtszeit in der Schule bleiben sollen, halten sich in der Aula auf; dort gibt es eine Aufsicht bis 13.30 Uhr (freitags bis 12.45 Uhr).

II. Absenzenregelung im Sportunterricht

Eine Sportbefreiung beinhaltet nur die Befreiung von der aktiven Teilnahme am Sportunterricht und ist nicht gleichzusetzen mit einer Befreiung von der Anwesenheit im Unterricht. Vom Sport befreite Schülerinnen und Schüler nehmen grundsätzlich am Unterricht teil, da auch Theorie und Fachkenntnisse zum Unterrichtsstoff gehören. Sie sind unter der Aufsicht der Sportlehrkraft in der Halle anwesend. Nur in Ausnahmefällen, in denen die Anwesenheit eines vom Sport befreiten Schülers nicht sinnvoll erscheint (z.B. nach Operationen), oder aus anderen gesundheitlichen Gründen nicht vertretbar ist, kann für Randstunden eine Unterrichtsbefreiung beantragt werden.

Befreiungen vom Sportunterricht können wie folgt beantragt werden:

  1. Eltern können ihre Kinder bis zu drei Wochen von der aktiven Teilnahme am Sportunterricht befreien. Es genügt eine Entschuldigung, die dem Sportlehrer vor Unterrichtsbeginn vorzulegen ist.

  2. Bei einer Sport- oder Schwimmbefreiung von mehr als drei Wochen wird ein ärztliches Attest benötigt, das die Schüler/innen zeitnah Frau Aigner im Direktorat vorlegen.

Befreiungen vom Schwimmunterricht:

  1. Schüler/innen, die nicht mitschwimmen können, kommen kurz vor der Stunde in den Eingangsbereich der Jahnhalle und zeigen der Sportlehrkraft ihre Schwimmentschuldigung. Anschließend werden sie in der Aula beaufsichtigt und lassen sich die Anwesenheit in beiden Stunden bestätigen.

  2. In der 1./2. Stunde ist eine Befreiung mit Antrag der Eltern am Tag zuvor im Sekretariat oder Krankmeldung für die ersten zwei Stunden über das Sekretariat möglich.

  3. Wenn zwingende Gründe vorliegen können die Schüler/innen frühestens nach der 6. Stunde nach Hause gehen. Ist dies auf dem Vordruck von den Eltern ausdrücklich vermerkt, so lässt sich der Schüler/die Schülerin im Direktorat befreien.

Oberstufenschüler/innen:

Die Schüler/innen sind in Bade- oder Sportkleidung im Schwimmbad anwesend. Eine Befreiung ist nur über das Absentenheft (⇒ Sekretariat ⇒ Direktorat) möglich.